HOME projects4students.net (p4s)

DAB068 Erfolgsfaktoren und Wirkungsindikatoren zur Messung nachhaltiger Mobilitätsformen am Beispiel Mitfahrbänke

Job/Projektdetails - DAB068 Erfolgsfaktoren und Wirkungsindikatoren zur Messung nachhaltiger Mobilitätsformen am Beispiel Mitfahrbänke
zurück zur Übersicht
 
   
www.diplomarbeitsboerse.info
 
  Organisationszugehörigkeit Gemeinde / Öffentlicher Dienst  
 
  Themengeber NÖ.Regional.GmbH  
 
  Kurztitel des Vorhabens DAB068 Erfolgsfaktoren und Wirkungsindikatoren zur Messung nachhaltiger Mobilitätsformen am Beispiel Mitfahrbänke
08.11.2018
 
 
  (gewünschte) betreuende Universität FH Steyr, Universität Wien, TU Wien  
 
  Projektart Masterthesis  
 
  Hauptfragestellung(en) Formulierung der Themenstellung, die erarbeitet werden soll - Definition und Bestandteile von bestehenden Mitfahrbänken im ländlichen Raum in Niederösterreich
- Einbettung von „Mitfahrgelegenheiten“ in das bestehende Verkehrssystem (Verknüpfung zum Öffentlichen Verkehr) für das gesamte Bundesland Niederösterreich
- Kritische Erfolgsfaktoren für die positive Annahme von Mitfahrbänken von Seiten der Bevölkerung
- Definition von Wirkungsindikatoren für die Erfolgsmessung der Mitfahrbänke

Hinweis:
Beispiele zur Datengenerierung sind Best Practice Beispiele aus Österreich und dem deutschsprachigen Raum. Zudem kann in Niederösterreich direkter Kontakt zu den Gemeinden, die bereits eine Mitfahrbank implementiert haben (z.B.: Horn, St.Leornhard, Brunn an der Wild, etc.), angeboten werden. Empfehlungen sollten auf Basis der Beispiele in NÖ erfolgen.
 
 
  Ergebnisse, die von der Arbeit erwartet werden Nach Vorliegen der Arbeit soll Klarheit über kritische Erfolgsfaktoren und Wirkungsindikatoren zur Messung von nachhaltigen Mobilitätsformen am Beispiel von Mitfahrbänken in Niederösterreich vorliegen.  
 
  Motivation und Beweggründe für die Themenwahl Die Mobilität im ländlichen Raum ist dadurch geprägt, dass hier das Angebot an Arbeitsplätzen sowie die Erreichbarkeit von Gütern und Diensten der Daseinsvorsorge schlechter sind als im urban geprägten Raum. Daraus resultieren Mobilitätsbedürfnisse die primär mit dem eigenen Kfz bedient werden. Gleichzeitig ist der öffentliche Verkehr oftmals keine genutzte Alternative. Daher bedarf es ergänzender Mobilitätsformen, um nachhaltige Mobilitätssysteme auch im ländlichen Raum sicherstellen zu können.

Sogenannte Mitfahrbänke stellen eine Form solch einer Ergänzung zum öffentlichen Verkehr dar und erleichtern die Mobilität für Personen, die kein eigenes Auto besitzen. Besonders für BewohnerInnen im ländlichen Raum, beispielsweise in entlegenen Ortsteilen, können Mitfahrbänke dazu beitragen, dass ihr Weg zum Einkaufen, zum Arzt oder zum nächstgelegenen Bahnhof erleichtert wird.
 
 
  Aufwandsentschädigung Ein TOP-Stipendium kann benatragt werden - siehe https://www.topstipendien.at/stipendien/  
 
  Ansprechperson NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) - Projektmanagement Diplomarbeitsbörse: Karin Peter, Mobil: 0664/12 44 585; k.peter@nfb.at, www.nfb.at  
 
  Projektstatus vermittelt  
 
  Ich habe Interesse an einem ähnlichen Thema