HOME projects4students.net (p4s)

DAB029 Ortungs- und Sanierungsmethoden bei Wasserschäden in der innerstädtischen Kelleranlage von Retz

Job/Projektdetails - DAB029 Ortungs- und Sanierungsmethoden bei Wasserschäden in der innerstädtischen Kelleranlage von Retz
zurück zur Übersicht
 
   
www.diplomarbeitsboerse.at
 
  Organisationszugehörigkeit Gemeinde / Öffentlicher Dienst  
 
  Themengeber Stadtgemeinde Retz  
 
  Website www.retz.at  
 
  Kurztitel des Vorhabens DAB029 Ortungs- und Sanierungsmethoden bei Wasserschäden in der innerstädtischen Kelleranlage von Retz
25.01.2017
 
 
  (gewünschte) betreuende Universität Technische Universität  
 
  (gesuchte) Studienrichtung Bauphysik  
 
  Projektart Masterthesis  
 
  Hauptfragestellung(en) Formulierung der Themenstellung, die erarbeitet werden soll – Die Wasserleitungen und Kanalrohre innerhalb des komplexen Kellersystems sind derzeit nur unzureichend bekannt. Es gilt, deren Lage zu erheben und auch zu vermessen.
– Wie kann die Herkunft von Schäden, die durch Wassereintritte entstehen, geortet werden?
– Welche Hilfestellungen zur Beseitigung des Problems (z. B. Rohrbefahrungen in Kanälen) gibt es in Österreich, der EU, weltweit? Welche davon haben sich in der Praxis als praktikabel erwiesen? Welche davon sind am effektivsten (Stichwort Preis- Leistungsverhältnis)
 
 
  Ergebnisse, die von der Arbeit erwartet werden – Die Stadtgemeinde Retz erwartet sich durch die wissenschaftliche Arbeit Handlungsempfehlungen für rasche Hilfestellungen für die geschilderte Problematik (Wasserschäden unbekannter Herkunft), um möglicherwiese schon im Vorfeld Sanierungsmaßnahmen einleiten zu können; d.h. Empfehlungen für die Vorbeugung der Entstehung sowie der Beseitigung von Wasserschäden
– Empfehlungen für die Ortung der Herkunft der Wasserschäden
– Ein Überwachungssystem für die Wasserleitungen und die Kanäle mit einem entsprechenden Plan.
 
 
  Motivation und Beweggründe für die Themenwahl Der Hauptplatz von Retz lässt unterirdisch durchqueren. Der Retzer Erlebniskeller ist der größte Weinkeller Mitteleuropas. 21 km lang und 30 m tief ist dieser größte, zusammenhängende Keller. Abgesehen davon, dass keine genauen Daten zur gesamten Kelleranlage vorliegen, tritt in die komplexe Kelleranlage, in der fast alle Keller miteinander verbunden sind oder in mehreren Schichten auch übereinanderliegen, immer wieder Wasser ein. Die Ortung des Wassereintritts und die damit verbundene Behebung der Wasserschäden gestalten sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr schwierig bzw. sind kaum möglich. Um die Kellersubstanz zu erhalten, ist gerade die Ortung jener Wasser-, Wasserleitungs- und Kanalschäden sehr wichtig, die immer wieder zu Feuchtigkeitsschäden in den Kellerräumlichkeiten führen.
Die gesamte Innenstadt von Retz ist von unzähligen Kellern durchzogen. Vor allem Rohrbrüche und Starkregenereignisse führen immer wieder zu Schäden. Der Untergrund von Retz ist gepresster Sand, der zur Schaffung der Keller nur herausgekratzt wurde. Das ist statisch meist kein Problem, da genug Überdeckung zur Druckverteilung führt. Fließendes Wasser hingegen schwemmt den Sand aus und führt zu Einstürzen. Da die Keller heute kaum benutzt werden, werden auch leichte Schäden durch die Eigentümer kaum wahrgenommen.
Schäden werden in der Regel erst wahrgenommen, wenn die Fahrbahn sich senkt oder gleich Löcher an der Oberfläche auftreten. Die Stadtgemeinde Retz weiß dann aber oft nicht, über welchen Kellerzugang sie an die Schadensstelle herankommt.
 
 
  Projektbeginn frühestens/spätestens Februar 2017/Herbst 2018  
 
  Aufwandsentschädigung Empfehlung: € 200 bei Bachelorarbeiten, Diplom und Masterarbeiten  
 
  Ansprechperson Die Vermittlung erfolgt im Rahmen des Projekts Diplomarbeitsbörse; Ansprechpartnerin der NÖ.Regional.GmbH (Projektmanagement): Karin Peter, Mobil: 0676/88591310; karin.peter@noeregional.at  
 
  Projektstatus offen  
 
  Ich habe Interesse an diesem Thema