HOME projects4students.net (p4s)

DAB067 Analyse von multimodalen Knoten in der Personenmobilität

Job/Projektdetails - DAB067 Analyse von multimodalen Knoten in der Personenmobilität
zurück zur Übersicht
 
   
www.diplomarbeitsboerse.at
 
  Organisationszugehörigkeit Verein / NGO  
 
  Themengeber NÖ.Regional.GmbH  
 
  Kurztitel des Vorhabens DAB067 Analyse von multimodalen Knoten in der Personenmobilität
08.11.2018
 
 
  (gewünschte) betreuende Universität FH Steyr  
 
  Projektart Masterthesis  
 
  Hauptfragestellung(en) Formulierung der Themenstellung, die erarbeitet werden soll Die vorliegende Masterarbeit soll multimodale Knoten auf Basis folgender Faktoren analysieren:
- Definition und Abgrenzung multimodaler Personenmobilität
- Analysen von Stärken aber auch Schwächen bestehender multimodaler Knotenpunkte anhand einer „Practice Sammlung“
- Ableitung von Ausstattungsanforderungen anhand ausgewählter Knotenpunkte (Fokus NÖ)
- Entwicklung von Qualitätskriterien zur Stärkung der multimodalen Knoten innerhalb des Verkehrssystems in Niederösterreich.

Hinweis: Die Masterarbeit beschäftigt sich intensiv mit bestehenden multimodalen Knoten. Dabei kann auf ein umfangreiches Netzwerk von Seiten des Unternehmens NÖ.Regional zugegriffen werden, um ausreichend Datenmaterial zu sammeln. Der Fokus soll dabei auf multimodalen Mobilitätslösungen in Österreich gelegt werden. Dabei spielt die Sichtweise der NutzerInnen eine wesentliche Rolle. Die Entwicklung der Handlungskriterien soll für Evaluierung von niederösterreichischen Knotenpunkte geeignet sein.
 
 
  Ergebnisse, die von der Arbeit erwartet werden Die Masterarbeit soll multimodale Knoten auf Basis der Hauptrgaestellungen (siehe oben) analysieren.

 
 
  Motivation und Beweggründe für die Themenwahl In den letzten Jahren wurden Aktionen unternommen, um Verkehrsinformationen und -mittel zu harmonisieren und regionsübergreifende Mobilitätsformen zu forcieren. Durch diese verbesserte Abstimmung zwischen den Verkehrsmittel-Betreibern rückt die Vision einer reibungslosen multimodalen Mobilitätskette näher. Der Öffentliche Verkehr ist dabei das Rückgrat einer multimodalen Mobilität. Entsprechend ist die Verknüpfung der öffentlichen Verkehrsmittel mit anderen Mobilitätsangeboten voranzutreiben und als Gesamtsystem zu optimieren. Bahnhöfe und Haltestellen sind zu Verkehrsknotenpunkten auszubauen, die optimal zu Fuß und mit dem Rad erreichbar sind (multimodale Knoten).

Daher stellt die Förderung multimodaler Mobilität im Sinne von „Seamless Mobility“ eines der wichtigsten verkehrspolitischen Ziele zur Stärkung einer nachhaltigen Verkehrsentwicklung dar. Die Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von multimodalen Mobilitätsknoten als räumliche Verknüpfungspunkte unterschiedlicher Mobilitätsangebote haben einen wesentlichen Einfluss darauf, ob VerkehrsteilnehmerInnen sich mit diesen Angeboten identifizieren und sie nutzen. Informationen über die Motive, Anforderungen und Barrieren der NutzerInnen fehlen jedoch vielfach.
 
 
  Projektbeginn frühestens/spätestens November 2018 - Juni 2019  
 
  Aufwandsentschädigung 200 Euro; 300 Euro-Stipendium kann beantragt werden  
 
  Ansprechperson Karin Peter, Projektmanagement Diplomarbeitsbörse
karin.peter@noeregional.at, 0676/88591310
 
 
  Projektstatus offen  
 
  Ich habe Interesse an einem ähnlichen Thema